WDR LOKALZEIT Bonn: Video vom 07.07.08

WDR LOKALZEIT Bonn:
Video vom 07.07.08 
mehr...

Archiv / Aktuelles 2005-2011 / Veröffentlichungen 2005-2011 / Antwort SGD-Nord Asbestschiff
 

Struktur- und
Genehmigungsdirektion Nord

Stresemannstraße 3-5

56068  Koblenz

 drucken

Neustadt, den 20.06.2007                

Mein Zeichen: 314-20-131-1/05         

Frau

Ute Kreienmeier

- Stadtratsmitglied -

Im Ellig 6A

53424  Remagen-Oberwinter

Vollzug des Landesabfallwirtschafts- und Altlastengesetzes (LAbfWAG)

Werft- und Servicezentrum Mittelrhein GmbH, Bonner Str. 2-6, 53424 Remagen-Oberwinter

Asbestbelastetes Fahrgastschiff „BELLEVUE“

Sehr geehrte Frau Kreienmeier,

vielen Dank für Ihr Schreiben (per E-Mail) vom 09.06.2007.

Die Kreisverwaltung Ahrweiler ist als die für die Beseitigung des Schiffes zuständige Behörde weiterhin bemüht, die Entsorgung zügig voranzutreiben. Vor dem eigentlichen Rückbau des Schiffskörpers ist es jedoch erforderlich, dass der im Inneren des Schiffes eingebaute Asbest vollständig entfernt wird.

Diese Arbeiten zur Beseitigung und Entsorgung des Asbests sind inzwischen von der hierfür beauftragten Firma abgeschlossen. Zum Nachweis der vollständigen Entsorgung des Asbests ist eine „Freimessung“ durch den TÜV erforderlich, die in den letzten Wochen bereits zweimal fehlgeschlagen ist.

In einem kürzlich mit dem Inhaber der Entsorgungsfirma geführten Gespräch teilte dieser mit, dass aufgrund der derzeit vorherrschenden Witterung mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit eine erneute Freimessung wenig Erfolg versprechend sei. Die Luftfeuchtigkeit im Inneren des Schiffes müsse unter 75 % liegen, damit die Messung erfolgreich sein könne. Sobald es die Witterung zulasse, werde erneut eine Freimessung als Nachweis der vollständigen Asbestbeseitigung vorgenommen.

Dies liege auch im eigenen Interesse, da die Firma mit jeder Freimessung zusätzliche Unkosten aufzuwenden habe und vorher auch nicht mit den Brennarbeiten zum Rückbau des Schiffskörpers beginnen könne. Die Rückbauarbeiten des Schiffskörpers nach erfolgreicher Freimessung werden nach Mitteilung des Betriebsinhabers ca. 4 – 6 Wochen in Anspruch nehmen.

Eine Durchschrift dieses Schreibens habe ich an den Bürgermeister der Stadt Remagen sowie die Kreisverwaltung Ahrweiler gesandt.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

(Alfred Grunenberg)

Impressum WählerGruppe Remagen e.V. Diese Seite Weiterempfehlen