WDR LOKALZEIT Bonn: Video vom 07.07.08

WDR LOKALZEIT Bonn:
Video vom 07.07.08 
mehr...

Archiv / Aktuelles 2005-2011 / Veröffentlichungen 2005-2011 / Gewerbepark Oedingen
 

Risch fordert Mitwirkung des Ortsbeirates

„Erst baggern - und dann erst genehmigen?“

 

 drucken 

Oedingen.  Wer in Remagen kennt schon den kleinen, aber immerhin 2,2 Hektar großen Gewerbepark in Oedingen? Auf der offiziellen Homepage der Stadt erhält man unter dem Stichwort „Oedingen“ jedenfalls auf Anhieb nur interessante Information zur Geschichte, über Sportstätten, Spiel- und Bolzplätze oder Friedhof und Bestattungen. „Dass wir aber in Oedingen seit 2006 auch einen eigenen kleinen Gewerbepark bereit halten, dass wird in der offiziellen Präsentation unserer Stadt bisher nicht bekannt gemacht“, stellte WGR-Ortsbeiratsmitglied Oswald Risch jetzt bei seinem jüngsten Ortsbegang mit WGR-Vorsitzender Ute Kreienmeier fest. Und überhaupt, was die städtische Informationspolitik betrifft: Risch wundert sich, dass über die erfreuliche Ansiedlung eines weiteren Gewerbebetriebes lediglich die Bagger und Bauarbeiten auf dem Gelände verkünden. „Schlimm ist, dass wir im Ortsbeirat ehrenamtlich arbeiten, und nicht wissen, was sich hier im Ort tut“, beklagt das Ortsbeiratsmitglied die fehlende Einbindung der Ortsvertretung in die Gewerbeansiedlung oder etwa auch in das Baugenehmigungsverfahren.

Gewerbegebiet Oedingen

Wie Risch berichtete, ist die Gewerbefläche auf seine gemeinsame Initiative zusammen mit dem damaligen Ortsvorsteher Hans Kossin entstanden. „Ohne Unterstützung seiner damaligen Freunde aus der Bürgerliste“, wie der rührige Baufachmann mit Augenzwinkern heute bekennt. Die beiden Kommunalpolitiker aus dem Rheinhöhenort verfolgten seinerzeit mit Erfolg das Ziel, einem örtlichen Metallbaubetrieb ein Alternativangebot vor Ort zu schaffen, um die fast schon unterschriftsreife Abwanderung in Richtung Wachtberg zu verhindern. Mittlerweile beschäftigt die erfolgreiche Firma am Standort Oedingen rund 10 Mitarbeiter. Auch ein kleiner KFZ-Betrieb, der wegen Auflagen aus der begrenzten Lage Unkelbachs weichen muss, hat hier ebenfalls einen neuen Standort gefunden und stellt gerade seine neue Betriebshalle fertig. Mit der gemeinsamen Gewerbehalle einer örtlichen Dachdeckerfirma und einer Malerfirma kommt jetzt ganz zur Freude des Metallbauers endlich mehr Betrieb und hoffentlich auch weiterer Publikumsverkehr in die Oedinger Gewerbeanlage.

In der nächsten Ortsbeiratssitzung am 17. August möchte Risch nun wissen, warum bereits der Außenzaun um den neuen Gewerbetrieb errichtet werden konnte, ohne dass das Gremium mit der überaus positiv bewerteten Ansiedlung und dessen Bauvorhaben beschäftigt wurde. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier nach den Vorstellungen der mir sehr willkommenen Investoren das „Modell Asbeck“ »Erst bauen, dann genehmigen lassen!« eine Fortsetzung finden soll“, erwartet Risch endlich eine Beratungsvorlage von Ortsvorsteher Jürgen Meyer zur nächsten Ortsbeiratssitzung.

 

Impressum WählerGruppe Remagen e.V. Diese Seite Weiterempfehlen