WDR LOKALZEIT Bonn: Video vom 07.07.08

WDR LOKALZEIT Bonn:
Video vom 07.07.08 
mehr...

Archiv / Aktuelles 2005-2011 / Presseberichte 2006-2011 / SWR4 Asbeck - Stadtwald
 

Mitschrift SWR4 Studio Koblenz, 28.02.2009 10:08 Uhr

 

    drucken 

 

 

Remagen/Kreis Ahrweiler. Vor kurzem wollte er noch Opel kaufen, jetzt will er sein Geld gegen Bäume eintauschen. Frank Asbeck, der Chef der Bonner Firma Solarworld, hat ein neues Steckenpferd. Er kaufte die Gebäude der ehemaligen Filmunion im Remagener Calmuth-Tal und will das Gelände noch um 100 Hektar des Remagener Stadtwaldes vergrößern. Das stößt nicht bei allen Mitgliedern des Stadtrates auf Begeisterung. Erika Kröll berichtet:

 

 

Moderatorin:

Im Calmuth-Tal zwischen Remagen und Oberwinter liegt ein altes Jagdschloss, das die Familie Guillaume, der auch Schloss Marienfels einmal gehörte, vermutlich Ende des 19. Jahrhunderts erbaut hat. Mitte des 20. Jahrhundertes residierte hier die Filmunion. Seit mehr als 25 Jahren steht das hübsche Jagdschlösschen mit seinen Nebengebäuden leer und verfällt. Jetzt hat Franz Asbeck es entdeckt und gekauft. Er will es originalgetreu wieder herrichten und dort seine Wochenenden verbringen. 140 Hektar Wald drumherum hat er schon gekauft, will aber noch mehr.

 

Asbeck:

Mir persönlich würde es sehr gut gefallen, wenn man naturnah den Wald wieder bewirtschaftet. Das heißt, hier soll kein Ertragswald gemacht werden, sondern dieser Wald soll langsam wieder zu einem Naturwald werde. Der Stadtwald, der ist ja gerade bewertet worden. Dann werden wir fragen, was kostet der Stadtwald, und  wir würden ihn gerne erwerben.

 

Moderatorin:

Hier fängt der Ärger an. Der Remagener Bürgermeister Herbert Georgi gab ein Wertgutachten in Auftrag, ohne den Stadtrat zu informieren. Damit ist Stadträtin Ute Kreienmeier von der Wählergruppe Remagen nicht einverstanden.

 

Ute Kreienmeier:

In erster Linie hat uns gestört, die Geheimniskrämerei, die der Bürgermeister um den Stadtwaldverkauf gemacht hat. Es kann ja nicht angehen, dass wir auf Jagden in Nordrhein-Westfalen schon Monate zuvor davon erfahren haben, dass Herr Asbeck unseren Stadtwald kaufen will. Nur wir im Ausschuss und im Stadtrat werden nicht informiert. Grundsätzlich möchte ich auch für unsere Wählergruppe klarstellen, dass wir uns riesig freuen, dass Herr Asbeck nach Remagen kommt und wir begrüßen also Herrn Asbeck hoffentlich auch bald als neuen Bürger hier in der Stadt.

 

Moderatorin:

Ute Kreienmeier befürchtet aber, dass der Wald – ist er erst einmal im Privatbesitz – nicht mehr ohne Weiteres für die Bürger zugänglich sein wird. Zwar sieht das Bundeswaldgesetz vor, dass jeder Wald für Bürger offen bleiben muss, aber Ute Kreienmeier ist skeptisch.

 

Ute Kreienmeier:

Wir haben keine gesetzliche Grundlage, mit der wir einen Privatwaldbesitzer zwingen können, dass er die Wege frei zugänglich hält. Und da gibt es ganz subtile Methoden: Da fällt ein Baum über den Weg und dann bleibt der liegen. Oder wenn die Holzernte stattgefunden hat und die Waldwege sind sehr zerfahren, können wir mit keiner gesetzlichen Grundlage den Waldbesitzer zwingen, dass er diese Wege wieder für das Wandern in Ordnung bringt.

 

Moderatorin:

Frank Asbeck will knapp 100 Hektar des Stadtwaldes kaufen, fast die Hälfte der 250 vorhandenen Hektar. Bei einem m2-Preis von 1 € bis 1,60 käme da ein ordentliches Sümmchen zusammen. Vor der Entscheidung über den Verkauf muss geklärt werden, was mit diesem Geld gemacht wird, sagt Bürgermeister Herbert Georgi.

 

 

Herbert Georgi:

Das Ziel könnte sein, Schuldenabbau. Möglicherweise könnte das Ziel auch sein, dass wir z. B. ein Klimapaket schnüren. Dämmung, Solar, neue Heizungen für die städtischen Gebäude. Eine Variante wäre, im Laufe des Jahres zu sehen, in welcher Höhe uns die Steuereinnahmen wegbrechen, und wir hätten hier möglicherweise die Chance, das zu ersetzen.

 

Moderatorin:

Über diese Möglichkeiten und letztlich über den Verkauf des Stadtwaldes wird demnächst der Remagener Stadtrat entscheiden.

 

Impressum WählerGruppe Remagen e.V. Diese Seite Weiterempfehlen