WDR LOKALZEIT Bonn: Video vom 07.07.08

WDR LOKALZEIT Bonn:
Video vom 07.07.08 
mehr...

Archiv / Aktuelles 2005-2011 / Veröffentlichungen 2005-2011 / Türen zum Wald öffnen
 

Arp-Museum

„Türen zum Wald öffnen!“

 drucken   

„Wir müssen die Türen zum Wald öffnen!“ Unter diesem Motto schlägt die WählerGruppe Remagen e.V. die Erarbeitung eines touristischen Konzeptes vor, das den Wald und die romantische Rheinlandschaft für die Besucher des Rolandsecker Arp-Museums erlebbarer macht und in den Museums-Event mit einbezieht. „Der Wald, das Wandern durch die Natur und die Wege zu unseren Sehenswürdigkeiten wie Rolandsbogen oder auch Freiligrath-Denkmal sollen für die Besucher zu einem Teil des Museumserlebnisses in Rolandseck ausgebaut werden“, erläutert die Vorsitzende Ute Kreienmeier eine der möglichen Visionen für eine erfolgreiche Integration des Museums in die Römerstadt. Die WählerGruppe möchte mit ihrem Vorschlag erreichen, dass die natürlichen und gastronomischen Potentiale der Stadt Remagen mit dem Arp-Museum oberhalb des Künstlerbahnhofs besser verknüpft werden.

„Durch den lichten Museumsbau auf der Rheinhöhe hat der Stararchitekt Richard Meier eine Form geschaffen, die geradezu dazu auffordert, die Arbeiten von Arp in Korrespondenz zur umgebenden Natur zu inszenieren“, erläutert Ute Kreienmeier. „Wir als Stadt haben nun die Chance und Aufgabe, ein Zusammenspiel von Natur und Museum außerhalb des Kunsttempels zu organisieren“. Die WählerGruppe wirbt daher für die Idee, um das Arp-Museum ein Netz aus Wald- und Wanderwegen anzulegen oder herzurichten, mit dem die Türen zum Wald hinter den hellen Museumsmauern für die Besucher geöffnet werden. Remagen und auch das Land Rheinland-Pfalz als Träger des Museumsprojektes hätten hier die Möglichkeit, das Arp-Museum als „Museum im Wald“ und Zentrum der romantischen Rheinlandschaft zu präsentieren.

Eine erste Initiative hatte die WählerGruppe bereits im Mai mit ihrem Antrag zur Errichtung eines Arp-Rundwanderweges zwischen Oberwinter und Museum gestartet. Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Remagen hatte daraufhin beschlossen, als ersten Schritt für eine Beschilderung auf den Waldwegen zum Arp-Museum Sorge zu tragen. Diese Maßnahme will die Stadt jetzt im Zusammenwirken mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Oberwinter-Rolandseck in Angriff nehmen. Wegen der Planung und Kosten für die Herrichtung eines Rundwanderweges muss  die Stadtverwaltung zunächst mit den Waldeigentümern, der Familie von Lüdinghausen, verhandeln. Im Herbst soll die Angelegenheit dann erneut im Ausschuss beraten werden.

 

Einladung zur Wanderung

Bereits im April hatte sich die WählerGruppe zu einer ersten Wanderung von Oberwinter nach Rolandseck getroffen. Jetzt im August soll als nächster Schritt die Wanderstrecke nach Norden zum Rolandsbogen erkundet werden. Am Freitag, 08. August 2008 sind daher alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, bei einer Wanderung den Weg vom Arp-Musuem zum Rolandsbogen mit zu begehen. Treffpunkt ist um 18:00 Uhr der Parkplatz vor dem Arp-Museum. Ab 20:00 Uhr ist dann ein gemütlicher Ausklang auf der Aussenterasse am Restaurant Rolandsbogen geplant. Interessierte, für die eine Wanderung zu beschwerlich erscheint, sind auch direkt zur Abschlussrunde unter dem Rolandsbogen eingeladen. Wegen der Platzreservierung bitten wir freundlichst um Anmeldung unter ( 02228-7463 oder per eMail unter info@waehlergruppe-remagen.de.

 

Impressum WählerGruppe Remagen e.V. Diese Seite Weiterempfehlen