WDR LOKALZEIT Bonn: Video vom 07.07.08

WDR LOKALZEIT Bonn:
Video vom 07.07.08 
mehr...

Archiv / Aktuelles 2005-2011 / Veröffentlichungen 2005-2011

 Newsletter vom 09.10.2011

News – Ute Kreienmeier
»Servus Kommunalpolitik!«

mehr …    

Stadträtin verabschiedet sich nach 15 Jahren aus dem Remagener Stadtrat


Neujahrstreffen der WählerGruppe Remagen / Pressemitteilung vom 08.01.2012

„Klopft an Türen – Pocht auf Rechte“

mehr …   

Remagen. Mit einem Neujahrstreffen in Oberwinter eröffnete die WählerGruppe Remagen (WGR) jetzt ihr kommunalpolitisches Jahr 2012.


Klimaschutz & Energiewende / Pressemitteilung vom 12.12.2011

WGR fordert fordert gemeinsames Klimaschutzkonzept für Kommunen an der Rheinschiene«

mehr …   

Bad Breisig, Sinzig und Remagen sollen vor dem Hintergrund der aktuellen Verhandlungen über die Gründung gemeinsamer Stadtwerke und dem Schulterschluss bei der Suche nach Standorten für Windräder noch einen Schritt weiter gehen und nun auch ein gemeinsames Klimaschutzkonzept auf den Weg bringen.


Workshop zum Bundesförderprogramm "Toleranz fördern - Kompetenz stärken"  / Antrag an BM Georgi vom 12.11.2011

Workshop „Toleranz, Transparenz und demokratische Werte in der Kommunalpolitik“

mehr …   

Durch den Zuschlag der Stadt Remagen für das Bundesförderprogramm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ mit einem Finanzvolumen von voraussichtlich 230.000 EUR steht unsere Römerstadt bundesweit im Blickpunkt der Öffentlichkeit.


Für Bufdis ist Remagen noch ein "weißer Fleck" / Pressemitteilung vom 11.11.2011

WählerGruppe Remagen (WGR) fordert Initiative zum »Bundesfreiwilligendienst«

mehr …   

Die Stadt Remagen soll eine Initiative zum »Bundesfreiwilligendienst« (Bufdi) ergreifen. Das beantragt jetzt die Fraktion WählerGruppe Remagen (WGR) in einem Antrag an Bürgermeister Herbert Georgi zur nächsten Sitzung von Haupt- und Finanzausschuss sowie Stadtrat.


Mitgliederversammlung Beim Kohlhaas in Unkelbach / Pressemitteilung vom 05.11.2011

WählerGruppe Remagen (WGR) zog erfolgreiche Jahresbilanz

mehr …   

Ein »Potpourri« kommunalpolitischer Erfolge und Zukunftsaufgaben bestimmten die Berichte und Diskussionen auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der WählerGruppe Remagen (WGR). Themen wie Innenstadt und Studentenviertel, Energiekonzept mit Stromkonzession, Windkraft im Stadtwald und eigenen Stadtwerken oder das Rheinufer Rolandseck gaben die Richtschnur in der kommunalpolitischen Jahresbilanz von WGR-Vorsitzender Ute Kreienmeier vor. 


 Newsletter vom 23.10.2011

News – Ticker Oktober 2011
mehr …    

Rückbau im Unkeler Weg Staatsanwalt ermittelt in Sachen „Alte Liebe“ ◊ Anliegerversammlung Westerwaldweg ◊ Windkraft im Stadtwald Verbaler Terrorangriff Stadtrat verlängert EVM-Vertrag


Energiewende / Pressemitteilung vom 16.10.2011

„WählerGruppe fordert Windräder im Remagener Stadtwald“

mehr …   

Die Stadtverwaltung will Ende Oktober im Bauausschuss über einen Planungsauftrag zur Ausweisung von geeigneten Standorten für Windkraftanlagen beschließen lassen. Die WählerGruppe Remagen (WGR) fordert daher, ein Hauptaugenmerk auf die Ausweisung von Flächen für Windkraft im Remagener Stadtwald zu legen.


 Newsletter vom 12.10.2011

News – Merkwürdigkeiten aus Remagen; Teil III

mehr …    

Eine EVM, die die Stadtwerke führt Ein Bürgermeister, der Strafanzeige gegen seinen Parteifreund stellt. Ein umgefallener Baum, der für politischen Wirbel sorgt Eine Witwe, die die Zeche zahlen soll.


 Newsletter vom 09.10.2011

News – 
Recht haben und Recht bekommen?

mehr …    

Bauen in den Rheinhängen „Unkeler Weg“ und »Alte Liebe«
in den Behördenmühlen


Themen sollen umstrittene Bauprojekte sein / Pressemitteilung vom 22.08.2010

"Fraktionen fordern Sondersitzung des Stadtrates"

mehr …

Die unverzügliche Einberufung des Remagener Stadtrates zu einer Sondersitzung bis zum 31. August 2011 fordern jetzt acht Ratsmitglieder in einem fraktionsübergreifenden Antrag per Schreiben an Bürgermeister Herbert Georgi.


 Newsletter vom 30.07.2011

News – Merkwürdigkeiten aus Remagen; Teil II

mehr …    

Bauen in den Rheinhängen -
Von der „roten“ »Alten Liebe« bis zum „schwarzen“ »Unkeler Weg«?


 Newsletter vom 08.07.2011

News – Merkwürdigkeiten aus Remagen; Teil I

mehr …    

Kann (Alte) Liebe wirklich Sünde sein?


Baugebiet "Im alten Garten" in Unkelbach / Pressemitteilung vom 16.07.2010

„Baugebiet ja, aber kleiner und umweltorientiert“

mehr …

Unkelbach. „Neubaugebiet Alter Garten in Unkelbach ja, aber bitte kleiner und umweltorientiert“, fordern die Fraktionsvorsitzende Ute Kreienmeier und das Unkelbacher Ortsbeiratsmitglied Udo Müller (WählerGruppe Remagen) Nachbesserungen bei der am kommenden Montag im Stadtrat anstehenden Beratung über den Satzungsbeschluss zu dem umstrittenen Baugebiet in Remagen-Unkelbach.


 Newsletter vom 03.04.2011

News – »Alte Liebe« rostet nicht!«"

mehr …    

Mit dabei:  Das  Tschilpen  eines  Remagener  Haussperlings


 Newsletter vom 19.03.2011

„News - Industrie- statt Gewerbegebiet?"

mehr …   

 

Widerstand gegen schleichende Umwandlung des Gewerbegebiets Alte Liebe – 9 Ratsmitglieder stellen DienstaufsichtsbeschwerdeEVM - Remagener Witwe muss noch warten Resolution gegen Rechts Kahlschlag Alter Friedhof Georgi: Neues vom Hofe ● Höptner neuer Teldafax-Chef


 Newsletter vom 20.02.2011

„News - Die Berlusconisierung der Remagener Kommunalpolitik?"

mehr …   

 

»Berlusconisierung« der Remagener Kommunalpolitik 30 Jahre GRÜNE Politik im AW-Kreis Statements zur „Alten Liebe“ ● Wässigertal/EVM: Muss Witwe nun die Zeche zahlen? ● Kurz & Kompakt (Zaunkönig Asbeck u. Unabhängigkeit von Behörden)


 Newsletter vom 12.02.2011

„News - Bauen und Stadtentwickung
Wohin geht die Reise?"

mehr …   

 

Pläne für die »Alte Liebe« stoßen nicht auf ungeteilte Gegenliebe Rheinbebauung Rolandseck - Fünf vor Zwölf oder Chance vertan?WGR sieht Chance für ein Studentenwohnheim im Zentrum Kurz & Kompakt (EVM u. Maaß)


 Newsletter vom 23.01.2011

„News - Gibt es Zusammenhänge?
Die EVM, die Stadt und  Fall »Georgi gegen Langen«
"

mehr …    

Warum akzeptiert die EVM klaglos ein Gerichtsurteil
auf der Grundlage eines umstrittenen Gegengutachtens?


Fraktion WählerGruppe Remagen:   Antrag auf Akteneinsicht vom 19.01.2011

"Umgestürzter Baum / Verlegung der Wasserleitung im Wässigertal" 

mehr ...

Die Fraktion WählerGruppe Remagen beantragt, ihr kurzfristig Akteneinsicht in die durch die Betriebsführerin EVM geführten Akten zur Baumaßnahme „Verlegung Wasserleitung Wässigertal“ einschließlich der dieser Maßnahme betreffenden Abrechnungsunterlagen zu gewähren. 


 Newsletter vom 16.01.2011

„News - Meine Meinung
zum Umgang mit dem Fall »Georgi gegen Langen«
"

mehr …    

Umstrittener Bericht unter dem Symbol von »Justitia«:
Der Fall "Georgi gegen Langen", im Stadtrat weitestgehend unaufgearbeitet, verdrängt und totgeschwiegen, taucht jetzt erneut als „einseitig verzerrte Geschichtsklitterung“ in der Lokalpresse auf.


 Newsletter vom 02.02.2011

„News - Remagen zum Jahresbeginn 2011"

mehr …   

 

Städtischer Haushalt und Gebühren – das Portmonee des Bürgers im Visier Was tun – Besucherschwund beim Arp Museum Alter Friedhof – Kastanien fielen der Kettensäge zum Opfer Adolf Hitler – Ehrenbürgerschaft aberkennen 


Weihnachtsfest der WählerGruppe Remagen (WGR) / Pressemitteilung vom 19-12-2010

"Wandel durch Annäherung"

mehr …

Schon traditionell trafen sich Mitglieder und Freunde der WählerGruppe Remagen (WGR) zur diesjährigen Weihnachtsfeier auf dem Pfannkuchenschiff Marina im Oberwinterer Yachthafen. Vorsitzende Ute Kreienmeier, Stellvertreter Dr. Hans-Gerd Höptner sowie ihre beiden Fraktionskollegen Dr. Peter Wyborny und Dr. Jörg Roßberg freuten sich trotz Schneetreiben, Eis und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt über zahlreich erschienenen Besuch.


Lesesrbrief vom 12.11.2010

„Bananenrepublik und Genossenfilz auch im Wahlkreis der Justizstaatssekretärin?“

mehr …

Bemerkungen zu dem Leserbrief von Jürgen Conradi, Koblenz, Direktor des Amtsgerichts Lahnstein a.D. „Schallende Ohrfeigen für Justizminister Bamberger“ RZ v. 10. Nov. 2010. 


Lesesrbrief vom 07.11.2010

Bahnhof Oberwinter:
Dornröschenschlaf oder Botox?

mehr …

Stichwort Bahnhof: Was passiert eigentlich an unserem Bahnhof in Oberwinter? In den letzten 15 Jahren, in denen ich in Oberwinter ein- und aussteige, zumindest nichts.


 Newsletter vom 31.10.2010

„News - Remagen im Herbst 2010"

mehr …   

 

Neues aus Asbeckistan: „Zäune günstig abzugeben?“ Einigkeit beim Stromkonzessionsvertrag FFH-Gebiet: »Alte Liebe« rostet nicht Aus dem Stadtrat: Was Migrationspolitik mit Seniorenbeirat verbindet Qua vadis Georgi: Stadtrat oder Hofstaat? 


Viele Fragen blieben in der Rheinhalle noch unbeantwortet / Pressemitteilung vom 24.10.10

"Politik muss Projekt erklären"

mehr …

Mit diesem Anspruch hatte die WählerGruppe Remagen (WGR) nach dem Vorbild ihrer gelungenen Informationsveranstaltung Anfang August mit Schwäbisch Hall & Ahrtal-Werken jetzt zu einer Informationsveranstaltung um das Thema Stromkonzession mit RWE, Stadtwerke Bonn (SWB) und Energieversorgung Mittelrhein (EVM) in die Rheinhalle eingeladen. 


Strom - Newsletter vom 14.10.2010

„Wer setzt Remagen zukünftig unter Strom?"

mehr …   

Nach der Sommerpause melden wir uns mit reichlich „Hochspannung“ zum Thema Strom, Energie und Konzessionsverträge zurück. Nachdem wir bereits Anfang August Johannes van Bergen von den neu gegründeten Ahrtal-Werken (Bad Neuenahr) als Referent zu einer hoch interessanten und viel beachteten Veranstaltung in Kripp gewinnen konnten, möchten wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien erneut einladen.


Zukünftige Stromversorgung in Remagen / Pressemitteilung vom 20.08.2010

WGR-Antrag: "Bieter sollen Angebote im Stadtrat vorstellen"

mehr …

In der Frage der zukünftigen Stromversorgung von Remagen fordert die Fraktion WählerGruppe Remagen die Vorstellung der Angebote der im Bieterverfahren beteiligten Energiekonzerne, der neu gegründeten Stadtwerke „Ahrtal-Werke“ und der „Machbarkeitsstudie Stromversorgung für die Gemeinden des Landkreises Ahrweiler“ in der Stadtratssitzung am 27. September 2010.


Risch fordert Mitwirkung des Ortsbeirates / Pressemitteilung vom 15.08.2010

"Erst baggern - und dann erst genehmigen?"

mehr …

Wer in Remagen kennt schon den kleinen, aber immerhin 2,2 Hektar großen Gewerbepark in Oedingen? Auf der offiziellen Homepage der Stadt erhält man unter dem Stichwort „Oedingen“ jedenfalls auf Anhieb nur interessante Information zur Geschichte, über Sportstätten, Spiel- und Bolzplätze oder Friedhof und Bestattungen. 


Remagen auf Suche nach neuem Strombetreiber / Pressemitteilung vom 07.08.2010

Van Bergen: "Netz wird nicht abgeschaltet"

mehr …  

Nach 20 Jahren Laufzeit sind am Jahresende 2009 die Konzessionsverträge Remagens mit der RWE abgelaufen. Die Stadt ist bereits seit über zwei Jahren auf der Suche nach einem Betreiber für ihr Stromnetz. 


Erfahrungsaustausch über das Zusammenwachsen von Stadt und FH in Bad Honnef/ Pressemitteilung vom 25.07.2010

"Kommt die nächste Weinkönigin vom RheinAhrCampus?"

mehr …   

In Bad Honnef begeistert stets eine charmante Studentin der Internationalen Fachhochschule als Rosenkönigin beim Sommerfest die ganze Stadt. – Warum soll in Remagen nicht auch einmal die Weinkönigin aus den Reihen des RheinAhrCampus ausgewählt werden?


WGR fordert professionelles Energiekonzept / Pressemitteilung vom 25.06.2010

Fördermöglichkeiten
nicht verstreichen lassen

mehr …

Die Fraktion WählerGruppe Remagen (WGR) wirft Bürgermeister Georgi vor, den Stadtrat in der Diskussion um die Erstellung eines Energiekonzeptes mit falschen Informationen versorgt zu haben.


Newsletter vom 14.06.2010

„Neues aus Asbeckistan"

mehr …   

Als das Calmuth-Tal in 2008 Frank Asbeck entdeckte (Original-Zitat Asbeck im GA vom 16.12.2008), da schien für die alte Römerstadt und ihre zahlreichen Schlösser sowie Herrenhäuser am Rhein -nach Gottschalk mit Schloss Marienfels- ein (weiterer) Glücksfall eingetreten zu sein.


Newsletter vom 13.05.2010

„Was und wie viel darf der Bürger wissen?"

mehr …   

Unsere Presseveröffentlichung zum Stadtwaldverkauf und die damit verbundene Information an die Remagener Bürgerinnen und Bürger hat unter manchen Stadtratsmitgliedern eine heftige Diskussion über das Thema „Öffentlichkeit – Nichtöffentlichkeit und Verschwiegenheit“ ausgelöst.


Bauliche Anlagen im Außenbereich „Jagdschloss Calmuth - Forstbetrieb Asbeck“ / Antrag an BM Georgi vom 06.05.2010

Antrag zur Einberufung einer Stadtratssitzung zur Sicherstellung des gemeindlichen Rechtes auf Einvernehmen

mehr …   

Wir halten Ihr Vorgehen für eine unzulässige Missachtung des gesetzlich gewährleisteten Rechtes der Gemeinde auf Einvernehmen. 


Bürgermeister setzt Stadtwaldverkauf erneut auf die Agenda / Pressemitteilung vom 05.05.2010

"Politische Schamlosigkeit"

mehr …   

Das Thema Stadtwaldverkauf an den »Zaunkönig« Frank Asbeck kommt in Remagen nicht zur Ruhe. Exakt sechs Monate nach der von der Gemeindeordnung mindestens vorgeschriebenen „Schamfrist“ und nur acht Wochen nach der Bürgermeisterwahl steht der Verkauf städtischer Waldflächen am 10. Mai erneut auf der Tagesordnung der Haupt- und Finanzausschusssitzung.


Politischer Sprüher unterwegs / Pressemitteilung vom 29.04.2010

"Anschlag auf die Meinungsfreiheit?"

mehr …   

Auf die mittlerweile stadtbekannten und in der Bürgerschaft beliebten Informationsschaufenster der WählerGruppe Remagen (WGR) in der Remagener Fußgängerzone ist in der Nacht von Sonntag auf Montag ein braun gefärbter „Farbanschlag“ verübt worden. 


Newsletter vom 25.04.2010

Stadtentwicklung Remagen:
"Politik im »Standby-Modus«?"
 mehr …

„Zusammenwachsen von Innenstadt und RheinAhrCampus“
Prof. Dr. Jens Bongartz (Vizepräsident der Fachhochschule Koblenz) und Herbert Georgi (Bürgermeister der Stadt Remagen) laden 20 Teilnehmer zum Workshop am 07. Mai 2010 ein.


Leserbrief von Dr. Jörg Roßberg vom 10.04.2010

„Bannforst“ in der Gemarkung Remagen und Umgebung?

mehr . . .


WGR-Antrag zur Stadtratssitzung vom 04.04.2010

TOP
Bauliche Anlagen im Außenbereich „Jagdschloss Calmuth / Forstbetrieb Asbeck“
Beratung über das Einvernehmen der Stadt gemäß §§ 35 und 36 BauGB

mehr …   


SGD Nord legt ihr baubehördliches Vorgehen offen / Pressemitteilung vom 27.03.2010

„Kein offizieller Untersuchungsbericht zum Fall Asbeck“

mehr …   

„Ich bitte um Verständnis, dass ich Ihnen über den Ablauf und das Ergebnis der hiesigen fachaufsichtlichen Überprüfung keine weitergehenden Auskünfte erteilen kann“, teilte jetzt die Präsidentin der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD Nord) Dagmar Barzen in einem dreiseitigen Schreiben an die WählerGruppe Remagen (WGR) mit.


Gastbeitrag von Armin Sievers vom 24.03.2010

Asbeck und kein Ende? - Dröhnendes Schweigen"

mehr . . .


Schreiben an die Präsidentin der SGD Nord vom 16.03.2010

Antrag auf Untersuchung der baubehördlichen Vorgänge 

mehr . . .

Bauangelegenheiten „Jagdschloss und Forstbetrieb Asbeck /Calmuth-Tal“


Newsletter vom 14.03.2010

„Wer auffiel - und warum“

mehr …   

Heute berichten wir -zugegeben etwas satirisch- von Einem der auffiel - und warum: Nämlich als ein "Zaunkönig von Remagen"  


Asbecks Zaunbau geht weiter / Pressemitteilung vom 13.03.2010

„Bauaufsicht hat die Lage nicht unter Kontrolle“

mehr …   

Die WählerGruppe Remagen (WGR) beklagt, dass die zuständigen Bauaufsichten von Stadt, Kreis und Land auch gut zwei Wochen nach dem Baustopp am Dungkopf die „illegalen Bau- und Einzäunungsmaßnahmen“ im Außenbereich des Forstbetriebes Asbeck/Calmuth-Tal noch immer nicht unter ihre baubehördliche Kontrolle bringen konnten.  


Asbecks Einzäunung am "Dungkopf" / Pressemitteilung vom 06.03.2010

„Kreis verfügt Baustopp“

mehr …   

„Seit Anfang der Woche sind die Arbeiten an dem mehrere Kilometer langen Bauwerk um den ehemaligen Steinbruch eingestellt worden“, bestätigt Udo Müller. Der Dipl.-Geograph, der für die WählerGruppe Remagen (WGR) im Ortsbeirat sitzt, wurde schließlich von besorgten Unkelbachern eingeschaltet, nachdem eine Baufirma im Auftrag von Frank Asbeck bereits zwei Wochen mit der Einzäunung des beliebten Ausflugziels beschäftigt war. 


Asbeck baut 5 Kilometer Gitterzäune um Naherholungsgebiet / Pressemitteilung vom 28.02.2010

„Hohe Zäune für große Tiere“

mehr …   

Die WählerGruppe Remagen (WGR) und mit ihr die erholungssuchende Bevölkerung sind erschrocken bis entsetzt über einen massiven baulichen Eingriff im Landschaftsschutzgebiet am Steinbruch »Dungkopf« oberhalb der kleinen und friedlichen Ortschaft Unkelbach. 


Bürgermeister-Kandidaten werben um Muslime / Pressemitteilung vom 27.02.2010

„Wir sind in Bewegung“

mehr …   

„Die Anliegen unserer ausländischen Mitbewohner sind in der Remagener Politik und Bürgerschaft angekommen“, sieht nicht nur der in Remagen aufgewachsene griechische Staatsbürger Ali Tzinali hoffnungsvolle Zeichen in der Integrationspolitik der Römerstadt.


Politischer Aschermittwoch der WGR / Pressemitteilung vom 21.02.2010

"Hoffnung auf den Einzug eines neuen Politikstils uns Rathaus"

mehr …   

„Das beherzte und offene Auftreten der Kandidaten macht Hoffnung auf den Einzug eines neuen Politikstils ins Rathaus und auch in den Stadtrat“, freute sich Vorsitzende Ute Kreienmeier über die Ergebnisse einer „gelungenen Wahlkampfveranstaltung“ zur Remagener Bürgermeisterwahl.


WGR sorgt sich um Schutz von Natur und Landschaft / Pressemitteilung vom 15.02.2010

Anti-Umweltpreis die »Saure Zitrone«
in Remagen bald reif?

mehr …   

Die WählerGruppe Remagen e.V. (WGR) sorgt sich im internationalen Jahr der Biologischen Vielfalt um die nachhaltige Sicherung von Natur und Umwelt in der Römerstadt. 


WGR fordert einen Bürgermeister für alle Remagener / Pressemitteilung vom 07.02.2010

„Teilt Georgi die Stadt in Gute und in Böse?“
mehr …  
 

Mit großer Sorge blickt die WählerGruppe Remagen e.V. (WGR) auf die kommunalpolitische Agenda Herbert Georgis, wo der Bürgermeister seine Stadt ganz offenbar in Gute und Böse spaltet. 


Newsletter vom 06. Februar 2010

"Was gut ist und was böse ist"
 mehr …  
 

Im öffentlichen Streit zwischen den in politische Feindschaft geratenen Parteifreunden Herbert Georgi und Reinhold Langen ist in Remagen eine Debatte darüber eröffnet worden, ob ein Bürgermeister jenseits von juristischen Instanzen für sich den Anspruch erheben kann zu wissen, was gut ist und was böse ist.


Zukunftspreis Heimat der Volksbank RheinAhrEifel / Pressemitteilung vom 31.01.2010

WählerGruppe Remagen erhält als Anerkennung eine Geldspende
 mehr …  
 

Als Anerkennung für ihre Teilnahme an der Förderinitiative „Wir sind Heimat“ hat die Volksbank RheinAhrEifel eG der WählerGruppe Remagen e.V. (WGR) jetzt eine Spende in Höhe von 250 Euro zukommen lassen.


Wahlprüfsteine der WählerGruppe Remagen / Pressemitteilung vom 24.01.2010

In der Fußgängerzone
Schaufenster zur Bürgermeisterwahl eröffnet

 mehr …  
 

Informationen zur Bürgermeisterwahl nur von freundlichen Plakaten oder bunten Werbeflyern? – Die WählerGruppe Remagen (WGR), die selber zur Wahl keinen Kandidaten aufstellt,  will es genauer wissen.


Schreiben des Bürgermeisters vom 15.01.2010

„Antwort zu den Wahlprüfsteinen der WGR“
 mehr …  
 

 

Ihr Angebot, Beiträge für Ihren Newsletter oder gar zur Fassadenverschönerung des Hotels Fassbender beizusteuern, lehne ich dankend ab.


Newsletter vom 22.01.2010

14 Wahlprüfsteine -
"Bürger fragen - Bürgermeisterkandidaten antworten"
 mehr …  
 


WGR zur Bürgermeisterwahl in Remagen / Pressemitteilung vom 30.12.2009

14 Wahlprüfsteine im "Bürgermeisterwahl-Schaufenster"
 mehr …  
 

Zehn Wochen vor der Bürgermeisterwahl in Remagen hat die WählerGruppe Remagen (WGR) ihre kommunalpolitischen Schwerpunkte in Wahlprüfsteine formuliert.


14 Wahlprüfsteine

zur

Bürgermeisterwahl in der Stadt Remagen
am 07. März 2010

Fragen an

Bürgermeister Herbert Georgi (CDU) sowie die beiden unabhängigen Bewerber Beate Schleitzer (CDU) und Detlev Maaß (SPD)

mehr . . .

 

Themenschwerpunkte der 14 Wahlprüfsteine

- in einer mit Bildern illustrierten Übersicht:

mehr . . .


Rolf Deißler steht Rede und Antwort in der WGR-Fraktion / Pressemitteilung vom 20.12.2009

„Das FOC kommt - Remagen muss handeln“
 mehr …  
 

„Das Factory Outlet Center wird kommen. – Remagen muss schleunigst seine Innenstadt auf Vordermann bringen, um im laufenden Strukturwandel die Nase vorn zu halten“, so das Resümee der WGR-Fraktionsvorsitzenden Ute Kreienmeier aus der Arbeitssitzung mit Rolf Deißler, dem Mitinvestor des an der A61 in der Grafschaft geplanten »Eifel-Ahr-Portals«.   


Alter Friedhof Remagen / Pressemitteilung vom 12.12.2009

„Verwildertes Maria May Grab neu bepflanzt“
 mehr …  
 

Jedes Jahr zu Weihnachten beschäftigt sich der Ortsbeirat, so auch schon in diesem Jahr, mit einer Vorschlagsliste bedürftiger Remagener Bürger, die aus der „Maria May Stiftung“ eine Zuwendung erhalten sollen.  


Newsletter vom 12. Dez. 2009

"Vom Bürgermeisterkarussell-TeilV
zur Alten Liebe"
 mehr …  
 

Das Bürgermeisterkarussell - Warum gleicht die Bürgermeisterkandidatur eher einem mühsam sich dahinschleppenden Jahrmarktkarussell statt einem kraftvoll durch die Luft schwingenden Kettenkarussell? 


Newsletter vom 07. Dez. 2009

TOLL -
Das "Baubeschleunigungsgesetz" in Remagen ist da!"
 mehr …  
 

Politische Satire aus dem kommunalpolitischen Remagen rund um Jagdschloss Calmuth und die Alte Liebe in Oberwinter. 


Newsletter vom 29.11.2009

"Bürgermeisterkarussel Teil IV und
F O C"
 mehr …  
 

Pünktlich zum 1. Advent und Oberwinterer Weihnachtsmarkt nimmt das Remagener Bürgermeisterkarussell zunehmend offizielle Gestalt an. Am Donnerstagvormittag war die "Proklamation" der parteiunabhängig antretenden Beate Schleitzer aus Oedingen, die aus der Mitte der "Fraktion" der fraktionslosen CDU-Ratsmitglieder aufgestellt worden ist. Am Abend des gleichen Tages fand der "Krönungsball" für Herbert Georgi statt.


Haupt- und Finanzausschuss beschließt: / Pressemitteilung vom 02.11.2009

„Remagener Stadtwald wird nicht verkauft“
 mehr …  
 

Die Fraktion WählerGruppe Remagen begrüßt den einmütigen Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses, den Stadtwald Remagen doch nicht zu verkaufen.  

Antrag der WGR-Fraktion im Anhang


Antrag zum Stadtwaldverkauf / Pressemitteilung vom 01.11.2009

„Keine direkte Vergabe
an Solar-Chef Frank Asbeck“

 mehr …  
 

Die Fraktion WählerGruppe Remagen übt heftige Kritik daran, dass Bürgermeister Herbert Georgi jetzt erneut im Haupt- und Finanzausschuss den Stadtwaldverkauf stark forciert. 


Newsletter vom 04.10.2009

"Bürgermeisterkarussel"
 mehr …  
 

In der Stadt Remagen wird schon jetzt kräftig spekuliert. Bürgermeister Georgi scheint für eine zweite Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Wer tritt nun gegen den wahrlich nicht unumstrittenen Amtsinhaber an? Werden sich die "Oppositionsparteien" auf einen gemeinsamen Gegenkandidaten einigen können? Und wer sind überhaupt die Oppositionsparteien? Welche Kandidaten sind zurzeit im Gespräch? Wird es noch den "großen Unbekannten" geben, der sich im laufenden Bewerbungsverfahren bei den Fraktionen auf die Ausschreibung der Bürgermeisterstelle melden und bewerben wird? 


WGR zum Stadtwaldverkauf Remagen / Pressemitteilung vom 25.09.2009

"Es riecht nach Kumpanei"
 mehr …  
 

Mit großer Sorge beobachtet die WählerGruppe Remagen e.V. (WGR), dass Bürgermeister Herbert Georgi nach den Kommunalwahlen jetzt erneut und wieder ohne Rücksprache mit den Fraktionen das strittige Thema „Stadtwaldverkauf“ vorantreibt


 Factory Outlet Center auf der Grafschaft / Pressemitteilung vom 12.09.2009

„Kommunalpolitische Front
gegen das Einkaufsparadies bröckelt“

 mehr …  
 

Remagener Innenstadt jetzt für den noch härteren Wettbewerb
in der Zukunft qualifizieren
 


WGR gründet Fraktion im Ortsbeirat Remagen / Pressemitteilung vom 25.08.2009

Ali Tzinali als erster gewählter Ratsvertreter der muslimischen Mitbürger Remagens
 mehr …  
 

In Remagen wohnen über 1.500 muslimische Mitbürgerinnen und Mitbürger. Seit den Kommunalwahlen im Juni 2009 hat nun auch diese große Bevölkerungsgruppe mit Ali Tzinali ihren ersten gewählten Repräsentanten im Ortsbeirat von Remagen. 


Mitgliederversammlung und Sommerfest der WGR / Pressemitteilung vom 17.08.2009

Innenstadtkonzept „Studentenviertel“
für »Zukunftspreis Heimat« einreichen

 mehr …  
 

Zu ihrem politischen Auftakt nach der Sommerpause trafen sich jetzt die Mitglieder der WählerGruppe Remagen e.V. im Park des Apollinariskellers zu einem Sommerfest mit vorgeschalteter Mitgliederversammlung. 


WählerGruppe gründet Stadtratsfraktion/ Pressemitteilung vom 12.08.2009

"Zusammen mit der Fachhochschule Remagen die Weichen in die Zukunft stellen
 mehr …  
 

Zur Gründung ihrer neuen Stadtratsfraktion wählte die WählerGruppe Remagen e.V. (WGR) einen Ort für die Erneuerung der Stadt: Die drei am 6. Juni in den Stadtrat gewählten WGR-Vertreter trafen sich jetzt am RheinAhrCampus Remagen, um hier symbolträchtig ihre Arbeit für die neue Wahlperiode aufzunehmen.


WGR fordert Bürgermeister aus dem Urlaub zurück/ Pressemitteilung vom 28.07.2009

Neubau des Bauhofs Remagen:
„Rohbau fertig - Dachstuhl vergessen“

 mehr …  
 

Der Neubau des Remagener Bauhofs steht nach Ansicht der WählerGruppe Remagen nach der Kostenexplosion vor der Sommerpause weiterhin unter keinem guten Stern.


Städtisches Gutachten befürwortet Baumfällung/ Pressemitteilung vom 12.07.2009

Försterin will zwei alte Kastanien auf altem Friedhof vor Säge schützen
 mehr … 

 

Försterin und Stadtratsmitglied Ute Kreienmeier will die beiden Rosskastanien auf dem alten Friedhof in Remagen vor der Kettensäge schützen.  


Stellungnahme des Bürgermeisters zum Vorschlag der WGR, zwei neue Fachausschüsse zu bilden / Schreiben vom 08. Juli 2009

Georgi: Beiratswahlen abwarten  mehr … 

 


WGR ermuntert die Bürger sich einzumischen/ Pressemitteilung vom 07.07.2009

Zwei neue Ausschüsse für frische Akzente in der Stadtpolitik mehr … 

 

Die Bildung von zwei neuen Fachausschüssen im Stadtrat soll für frische Akzente in der Remagener Stadtpolitik sorgen. Die WählerGruppe Remagen e.V. (WGR) hat hierfür die Gründung eines Fachhochschulausschusses sowie eines Fachausschusses für «Soziales, Jugend, Senioren und Migration» vorgeschlagen. 


WGR fordert konstituierende Sitzung / Pressemitteilung vom 28.06.2009

„Bürgermeister Georgi will zwei Monate allein im Rathaus regieren“ mehr …