WDR LOKALZEIT Bonn: Video vom 07.07.08

WDR LOKALZEIT Bonn:
Video vom 07.07.08 
mehr...

Archiv / Aktuelles 2005-2011 / Veröffentlichungen 2005-2011 / Wer auffiel - und warum
 

Wer auffiel – und warum

Newsletter vom 14.03.2010

General-Anzeiger, Wer auffiel - und warum

General-Anzeiger vom 31.12.2008
O-Ton Asbeck: "Wenn`s nicht genehmigt wird, wird es durchgeboxt"

Liebe Remagener und Remagenerinnen!

heute berichten wir -zugegeben etwas satirisch- von Einem der auffiel - und warum: Nämlich als ein "Zaunkönig von Remagen". Nicht dass man dabei sofort an den kleinen gefiederten Freund denkt, der emsig von Zweig zu Zweig hüpft und sein fröhliches Liedchen schmettert. Nein, der Mann baut Zäune. Große Zäune. Alles aus Stahlgitter und mindestens zwei Meter hoch. Das ganze gleich noch Kilometer um Kilometer in unseren so wunderschönen Waldungen um die Calmuth und am Dungkopf. Der Mann hat sogar Erfahrungen mit "Begrenzungen", sprich Zäunen. So schrieb der EXPRESS am 08. März 2010: "Asbeck und das Zaunproblem. Der große Zaun, den Frank Asbeck um den Leserpark in Plittersdorf bauen ließ".

Beim großen Zaun für ein Löwengehege in Bonn-Beuel zitierte Bernd Leyendecker vom Bonner General-Anzeiger Frank Asbeck in seinem Jahresrückblick 2008 noch mit den Worten: "Wenn`s nicht genehmigt wird, wird es durchgeboxt". Es wurde aber nicht genehmigt - und auch nicht durchgeboxt! Daraus scheint unser "Zaunkönig von Remagen" aber ganz offensichtlich gelernt zu haben: Jetzt stellt er offenbar gar keinen Antrag mehr auf Genehmigung. Er fängt ganz einfach an zu bauen. Ohne Bauantrag! Ohne Genehmigung!

Schloss Marienfeld Remagen

Calmuth-Tal: "Könige hinter Gittern"

Was mag unseren "Zaunkönig von Remagen" nun antreiben, Zäune zu bauen? Leyendecker beschreibt ihn als "cleveren Manager und Erfinder". Vielleicht ist die Erklärung auch ganz banal. In großer Regelmäßigkeit muss er nun seit Jahr und Tag eingangs des Calmuth-Tals an Zäunen vorbeifahren, wenn er den Fortschritt auf seiner vorbildlichen Baustelle, Remagens Renommee - Baustelle Jagdschloss Calmuth, besichtigen will (Pardon, von wegen vorbildlich: auch da ist wohl längst nicht alles beantragt, geschweige denn genehmigt!).

Fährt er also den Weg zu seinem Jagdschloss Calmuth, so muss er jedes Mal eine Kilometer lange Zaunanlage passieren, seiner Zeit errichtet vom Burgenkönig Hillebrand um den Wald von Schloss Marienfels. Klar und all zu menschlich ist natürlich, wenn dann irgendwann der Entschluss reifen muss: "Und ich baue noch mehr Zaun!"  Und irgendwann in der Zukunft wird dann ein Historiker sein Heimatwerk über Remagen veröffentlichen: Der Buchtitel könnte lauten: "Könige hinter Gittern" - Das Leben und Wirken von Burgenkönig Hillebrand und Solarkönig Asbeck in der Remagener Calmuth - Taschenbuchpreis 9,80 Euro.

Calmuth-Tal, Asbeck, Jagdschlosschloss Calmuth

Pech bei der "Symphonie des Zaunsbaus": Die Eingangspforte

Zugegeben: Etwas Pech hat unser "Zaunkönig von Remagen" bei dem vorläufigen Prunkstück seines Zaunbaus schon: Die Eingangspforte zum Herrensitz. Sie ist einfach zu eng, zu schmal. Vielleicht sind es nur 10 cm, die fehlen. Und das bei mindestens entworfener Gesamtzaunlänge von 7 Kilometern! Hätte er sein Bauvorhaben doch nur über einen ordentlichen Bauantrag bei einer Baubehörde vorgelegt und um Genehmigung gefragt. Sicherlich gibt es dort eine "Richtlinie für den ländlichen Zaunbau". Da wären bestimmt die Maße drin gewesen, wie breit eine Pforte im Zaun hätte mindestens sein müssen.

Hätte also ein deutscher Beamter den Bauantrag in die Hände bekommen und bearbeiten dürfen, man hätte unserem "Zaunkönig von Remagen" sogar helfen können. Mit den richtigen Maßen und Abmessungen! Welch ein Ärger also, wenn ein Flügel dieses schönen Bauwerkes wieder abgerissen werden müsste, weil Schwertransporte und Karossen nicht richtig durchpassen - durch den Zaun.

Ob das der Stolz zuläßt? Für alle Fälle "verlinken" wir hier schon einmal die Fundstelle für Online-Formulare bei der Kreisverwaltung Ahrweiler http://www.kreis-ahrweiler.de/rubrik.php?lfdNrR=69. Ja genau: Zum ganzen normalen, biederen, deutschen Bauantrag.

In diesem Sinne mit den besten Grüßen an alle, die Zäune bauen wollen oder Anteil nehmen, wie welche gebaut werden!

Ute Kreienmeier
WählerGruppe Remagen e.V. (WGR)
Handy: 0171-9533684
news@waehlergruppe-remagen.de
www.waehlergruppe-remagen.de

 

Impressum WählerGruppe Remagen e.V. Diese Seite Weiterempfehlen