WDR LOKALZEIT Bonn: Video vom 07.07.08

WDR LOKALZEIT Bonn:
Video vom 07.07.08 
mehr...

Die WählerGruppe Remagen e.V.

Ein Netzwerk für moderne Kommunalpolitik in Remagen

Die WählerGruppe Remagen e.V. (WählerGruppe Remagen e.V.) ist die jüngste kommunalpolitische Gruppierung im Stadtgebiet. Ein Freundeskreis aus 11 politisch interessierten Bürgerinnen und Bürgern traf sich am 29. Februar 2004 zur Gründungsversammlung in Oberwinter. Unter dem Gründungsnamen WählerGruppe Kreienmeier, Roßberg, Döring in der Stadt Remagen e.V.  trat in 2004 zum ersten Mal mit 16 Bewerberinnen und Bewerbern bei den Kommunalwahlen in Remagen an an. Im März 2007 erfolgte durch einstimmigen Beschluss der Mitgliederversammlung eine Umbenennung in WählerGruppe Remagen e.V. (WGR).  Seit ihrer Gründung erhält die Gruppe immer größeren Zuspruch und Unterstützung aus der Bürgerschaft.

Was unterscheidet die WählerGruppe Remagen e.V. von ihren politischen Mitbewerbern?

Die WählerGruppe Remagen e.V. ist  keine Partei, nicht parteipolitisch ausgerichtet. Sie ist weder Schwarz, Rot, Gelb oder Grün. Ihre Mitstreiter verstehen sich vielmehr als „Kümmerer“, fühlen sich einzig und allein der Sache, den Belangen der Bürgerschaft verpflichtet. Die WählerGruppe Remagen e.V. praktiziert eine parteiunabhängige, offene und transparente Politik und will damit die Remagener Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen motivieren.

WählerGruppe Remagen als Netzwerk

Die WGR ist als ein eingetragener Verein organisiert. Dabei versteht sich die Gruppierung jedoch nicht als Verein im klassischen Sinne, sondern sie arbeitet vielmehr als Netzwerk. Und das ist die Stärke der WählerGruppe Remagen e.V.! Ausschlaggebend ist nicht die Mitgliedschaft im Verein, sondern die Mitarbeit!

Die WählerGruppe Remagen hat über 30 Mitglieder (Stand: März 2009), darüber hinaus ein Netzwerk von weit über 100 Remagener Bürgerinnen und Bürger, mit denen sie im ständigen Austausch steht.

Transparenz statt Geheimniskrämerei

Das Motto der WGR zur Kommunalwahl in 2004 lautete: „Wir bringen Transparenz ins Rathaus“.Transparenz ist immer das Gegenteil von Geheimniskrämerei. Transparenz bedeutet Information, deshalb versorgt die WählerGruppe Remagen e.V. ihr  Netzwerk kontinuierlich mit aktuellen Informationen. Sie versteht sich als Dienstleister für ihre Mitglieder, Freunde und Unterstützer. Im Gegensatz zu den anderen politischen Mitbewerbern legt die WählerGruppe großen Wert darauf, Bürgernähe nicht nur im Wahlkampf zu praktizieren; denn die Bürger erwarten, dass sie auch außerhalb von Wahlterminen ernst genommen werden.

Information ist keine Einbahnstraße

Wer Informationen gibt, bekommt auch Informationen zurück. Informationen sind für die beiden Ratsmitglieder eine Bringschuld. „Herrschaftswissen der Fraktionsspitze“ wird bei der WählerGruppe Remagen e.V. nicht gepflegt. Denn nur wenn alle Mitstreiter auch den gleichen Informationsstand haben, kann auf gleicher Augenhöhe gearbeitet werden. Deshalb versorgt die WählerGruppe regelmäßig ihr Netzwerk mit einem „Newsletter“ zu aktuellen Informationen aus der Kommunalpolitik. Denn nur wer informiert ist, kann auch mitreden. Im Ergebnis setzt die WählerGruppe Remagen e.V. auf die vielseitigen Fähigkeiten und das breite Meinungsspektrum unserer Bürgerinnen und Bürger, das es einzubeziehen gilt. Kritische Fragen sind erlaubt und sogar erwünscht und werden nicht als „Majestätsbeleidigung“ empfunden und abgetan! Bei der WählerGruppe Remagen e.V. wird ausdiskutiert. Es zählt die Meinung und nicht das Parteibuch eines Bürgers oder einer Bürgerin. Ausschlaggebend ist, ob man sich einer Sache annimmt! Sogar der Bürgermeister könnte jederzeit bei der WählerGruppe mitmachen, wenn er gute Ideen hat. Alles in allem macht all dies eine lebendige und bürgerorientierte Kommunalpolitik aus.

WählerGruppe will neue Mehrheiten

Vor fünf Jahren kam es zur spontanen Gründung der WählerGruppe drei Monate vor der Kommunalwahl mit 16 Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat und einer Liste für den Ortsbeirat Oberwinter. Fünf Jahre erfolgreiche kommunalpolitischer Arbeit wurden absolviert. Sicherlich war der Höhepunkt dann die Fraktionsbildung im letzten Herbst durch den Beitritt von Ratsmitglied Dr. Wyborny. Seitdem ist die WählerGruppe auch in den Ausschüssen vertreten.

Und jetzt hat sich die jüngste Gruppierung Remagens größere Ziele für die anstehende Kommunalwahl gesteckt. Allein 20 Frauen und 20 Männer kandidieren für den Stadtrat. Darüber hinaus wurden fünf hochkarätige Listen für die Ortsbeiräte aufgestellt und erstklassige Ortsvorsteherkandidaten für die Ortsbezirke Oberwinter, Remagen, Unkelbach und Oedingen nominiert.

Konkrete Visionen für die Zukunft Remagens

Mit dem Zukunftskonzept für Remagen, dem Plan, die Innenstadt als Studentenviertel auszubauen, hat sich die WählerGruppe Remagen e.V. ein ganz großes Ziel vorgenommen. Denn es ist jetzt an der Zeit zu Handel statt die Probleme weiter auszusitzen. Dafür braucht man nicht nur neue Mehrheiten im Stadtparlament, sondern auch Brücken in die verschiedenen Bevölkerungsgruppen, so auch insbesondere zu den türkischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Diese haben immerhin einen erheblichen Bevölkerungsanteil in Remagen. Deshalb ist es der WählerGruppe Remagen e.V. ganz wichtig, Herrn Ahmet Bulut, den Ausländerbeauftragten der Stadt Remagen, als neues Mitglied begrüßen zu können. Und nicht nur dass: Er stellt sich auch für eine Kandidatur auf der Stadtrats- und Ortsbeiratsliste zur Verfügung und wird mithelfen, dass alle zusammen der Stadtpolitik ein neues und frisches Gesicht geben werden.

Jugend ins Parlament

Mit Mauritius Stichnote aus Unkelbach stellt die WählerGruppe Remagen e.V. den wohl jüngsten Stadtratskandidaten in Remagen. Das zeigt, dass den Jugendlichen die Politik nicht gleichgültig ist, sie wollen mitreden und sich Gehör verschaffen. Die WählerGruppe Remagen e.V. hat sie in der Vergangenheit unterstützt und wird sich in Zukunft auch weiterhin für ihre Interessen einsetzen. Das ist auch ein wichtiger Beitrag, um der Politikverdrossenheit gegenzusteuern.

Moderne Politik bedeutet moderne Medien nutzen

Neue Politik heißt auch neue Medien nutzen. Die WählerGruppe Remagen e.V. hat in den letzten Jahren eine Internetplattform mit einer großen Bibliothek von Berichten und Informationen aus der Stadtpolitik aufgebaut. Diese wird täglich von vielen Nutzern aufgerufen. Hier gilt der besondere Dank Christian Stein, der in Zusammenarbeit mit anderen Mitstreitern außergewöhnliches geleistet hat.

Moderne Politik und moderne Kommunikation besteht aber nicht nur aus drahtlosen Kontakten über das Internet und Satteliten, sondern im Mittelpunkt stehen nach wie vor der Mensch und der persönliche Kontakt. Und so versteht sich die WählerGruppe nicht nur als politische Gruppe, sondern sie legt auch insbesondere großen Wert auf ein freundschaftliches und persönliches Miteinander. Denn nur wenn man sich gut versteht, kann man auch gute Politik machen!

 

Ute Kreienmeier

Vorsitzende WählerGruppe Remagen e.V.

Rede zur Wahlversammlung am 27. März 2009 in Remagen-Kripp

 

Impressum WählerGruppe Remagen e.V. Diese Seite Weiterempfehlen