WDR LOKALZEIT Bonn: Video vom 07.07.08

WDR LOKALZEIT Bonn:
Video vom 07.07.08 
mehr...

Archiv / Aktuelles 2005-2011 / Veröffentlichungen 2005-2011 / Wyborny als Ortsvorsteher
 

WählerGruppe (WGR) wirbt für ein Studentenviertel in der Innenstadt

Dr. Peter Wyborny kandidiert
als Ortsvorsteher in der Kernstadt

     drucken   

Remagens jüngste kommunalpolitische Gruppierung fühlt sich im politischen Aufwind und spürt starken Zuspruch. Bei ihrer sehr gut besuchten Wahlsammlung vor Ostern konnte die WählerGruppe Remagen e.V. (WGR) auch im Ortsbezirk Remagen viele neue Mitstreiter präsentieren. „Aus den Reihen der Remagener Geschäftsleute und Fachexperten, der engagierten Bürgerschaft und auch der großen Gruppe von ausländischen Mitbürgern können wir eine schlagkräftige, neue Mannschaft für die Remagener Kommunalpolitik in der Kernstadt aufstellen“; freute sich die Vorsitzende Ute Kreienmeier bei der Vorstellung der sechs Frauen und fünf Männer für die Remagener Ortsbeiratsliste. „Das ist auch ein Signal für unser Konzept, durch den Umbau der Innenstadt zum Studentenviertel neue Kräfte und Impulse für Remagen und seine Innenstadt zu mobilisieren“, sieht Kreienmeier erste Erfolge für ihr Stadtentwicklungskonzept «Remagen – Hochschulstadt mit Pfiff». Die WählerGruppe hatte in den letzten Monaten einen Vorschlag erarbeitet, Hochschule und Tourismus als „Alleinstellungsmerkmale der Römerstadt“ zu verknüpfen. Bei den Kommunalwahlen will sie nun um Zustimmung werben und ihr Konzept zur Abstimmung stellen.

Als Motor zur Umsetzung ihres ambitionierten Programms wünschen sich die Mitglieder in der Kernstadt einen neuen Ortsvorsteher aus den Reihen der WählerGruppe. So nominierte die Versammlung einstimmig als ihren Kandidaten den 46-jährigen Physiker und Stadtratsmitglied Dr. Peter Wyborny. Der erfahrene Kommunalpolitiker hat sich in den vergangenen Jahren bereits im Hochwasserschutz sowie bei der Entscheidung um die Ansiedlung der Einkaufsmärkte auf dem «Becher-Gelände» profilieren können. „Kritisieren ist einfach. Es durch mehr Engagement besser machen, das ist mein Ziel“, betonte Wyborny in

seiner Vorstellungsrede. Eine „Herzensangelegenheit“ ist für ihn die Wiederbelebung des traditionsreichen Apollinariskellers.Ebenfalls ganz hoch auf seiner Agenda steht die touristische Vermarktung von Caracciola zum Nutzen der Rheinpromenade und Innenstadt. Caracciola war ein berühmter Motorrennfahrer der 30er Jahren aus der Römerstadt, sein Großvater gründete in Remagen den Hotel- und Gaststättenverband. Peter Wyborny möchte sich „kümmern“ und dabei auch die Belange der Vereine, Schulen und verschiedenen Initiativen fördern. Und nach dem Vorbild von Alt-Bürgermeister Hans-Peter Kürten will er wieder regelmäßiger Gast bei den Veranstaltungen der ausländischen Wohnbevölkerung werden. „Das regelmäßige Gespräch soll mehr als ein Zeichen des „Sich-Kennenlernens“ und der aktiven Integration sein“, so Wyborny.

Ein Zeichen für die Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger setzte die WählerGruppe auch gleich bei ihrer Wahl ihrer Ortsbeiratsliste für die Kernstadt: „Mit dem Ausländerbeauftragten der Stadt Remagen, Ahmet Bulut, und dem griechischen EU-Bürger Ali Tzinale ist unsere Liste auch in diesem Punkt ein Spiegelbild der Remagener Bevölkerung“, freut sich der Ortsvorsteherkandidat auf einen Neuanfang und frischen Wind in der Römerstadt. Im Einzelnen wurden folgende Kandidatinnen und Kandidaten auf die Ortsbeiratsliste gewählt: Dr. Peter Wyborny, Ahmet Bulut, Dirk Meyer, Ali Tzinale, Linda Herber, Lydia Mund, Marita Möhren, Ilse Wittke, Renate Ebbinghaus, Sylke Kaden und Jürgen Herber.

 

Impressum WählerGruppe Remagen e.V. Diese Seite Weiterempfehlen